Insektenschutz in Seelze: Seelze - Wegerandstreifen

  • Veröffentlicht am: 24. April 2018 - 13:31

Wegerandstreifen – die Geschichte ist lang.

Es ist Jahre her, da haben die Grünen nachgefragt, ob die Verwaltung die Wegerandstreifen für öffentliche Wegeflächen zwischen Ackerflächen verwaltet – also auch im Auge hat.

Dann gab es Auskünfte mit veralteten Daten. Wieder nachfragen. Nun endlich gibt es – ohne ein konkretes Vermessen der Flächen auf der Basis der Luftinformationen aus dem Internet – Ergebnisse. Nur Wegerandabweichungen ab einer Ungenauigkeit von  1 m  berücksichtigt, wurden  Flächen von 869.000 m² als im Eigentum der Stadt und davon  74.000 m² und damit   8,6 % dem Zugriff der Verwaltung entzogen ermittelt. Das sind 18 Fußballfelder, die nicht als Wegeränder zur Verfügung stehen, sondern landwirtschaftlich genutzt werden. Damit unterliegen diese Flächen auch allen Gefahren von Spritzungen mit toxischen Mitteln. Damit sind hier die Flächen vielen Insektenarten und Vögeln als Nahrungsgrundlage entzogen.

Nun wurde im Rat beschlossen, dass die acht stärksten Verstöße - besonders großen Flächen - gehandelt werden soll. Hier wird mit den zu Unrecht nutzenden Landwirten gesprochen. Ziel ist es, eine Lösung im beiderseitigen und im Interesse der Natur zu finden.

Themen: