Hannoversche Straße: Seelze - Verkehrssicherung

  • Veröffentlicht am: 25. September 2019 - 10:07

Die Fraktion Bündnis90/die Grünen im Rat der Stadt Seelze stellt heute die möglichst umgehend schriftlich und im Rat mündlich zu beantwortende  

Anfrage : Wann wird der Absatz des Asphalts auf dem Abschnitt der r neu hergestellten Hannoversche Straße so bearbeitet, dass er zur Regenrinne kein Hindernis und keine Unfallfalle bildet?

Begründung: Die Fraktion der Grünen hatte vor Wiedereröffnung der Straße in einem Schreiben darauf hingewiesen, dass dieser Rand/Absatz zum Teil so hoch ist, dass Rollstuhlfahrer in Nöte kommen, Radfahrer gefährdet sind, auf die Fahrbahn zu fallen. Diese Antwort kam per Mail (Zitat):

vielen Dank für den Hinweis. Das ist uns natürlich auch aufgefallen. Wir haben daraufhin Kontakt mit der Bauleiterin und Region Hannover als Bauherrin aufgenommen. Ein Absatz entsteht, weil eine sogenannte Pendelrinne zur Entwässerung eingebaut wurde. Nach Auskunft der Region Hannover ist ein kleinerer Absatz (selbstverständlich DEUTLICH unter 4 cm) regelkonform. Bei der letzten Baubesprechung vor Ort (vorgestern) hat man sich die Rinnen bzw. die Absätze nochmal genauer angeschaut. Nach Auskunft der Region Hannover wurden Kanten mit 4 oder mehr Zentimetern Höhe nicht festgestellt. Heute wird seitens der Region noch einmal mit der Baufirma Kontakt aufgenommen und auf das Fräsen der Kanten, die höher als 2 cm, sind hingewiesen. Vor der Freigabe wird morgen noch einmal der gesamte Bereich von der Region abgegangen und kontrolliert.

Erkennbar geschehen ist nichts.