Ein Weg entlang der Wasserstraßen: Seelze - Radfahren

  • Veröffentlicht am: 28. Februar 2020 - 11:26

Die Fraktion Bündnis90/die Grünen im Rat der Stadt Seelze beantragte folgenden Beschlussvorschlag dem Rat und seinen vorberatenden Gremien zur Entscheidung vorzulegen:

 

Antrag : Die Stadt Seelze stellt in Zusammenarbeit mit der Unteren Wasserbehörde, dem Wasser- und Schifffahrtsamt Mittellandkanal und anderer, erforderlicher Behörden eine Nutzung der Begleitwege des Mittellandkanals und des Stichkanals für Radfahrer – insbesondere Alltagsfahrer – sicher. Dazu gehören auch die Aufwegungen vom Kanal auf Straßen und Brücken nach Seelze. Der Radverkehrstaugliche Ausbau der Betriebswege an den Bundeswasserstraßen wird gerade in besonderer Weise (90% Bezuschussung) gefördert.

 

Begründung:

Seit Jahren ist es ein Ärgernis, dass die Betriebswege entlang der genannten Wasserstraßen nur bedingt genutzt werden können. Zu Teil sind diese so mit grobem Kies beschüttet, dass eine Nutzung für Radfahrer (im Übrigen auch für Fußgänger oder Menschen mit Kinderwagen etc.) nicht oder nur schwer nutzbar sind.

Es ist außerdem ein Ärgernis, dass die Zuwegungen fast alle nicht zu bewältigen sind, weil man Räder oder Kinderwagen vom Niveau des Betriebsweges nicht auf die Straße bekommt und/oder diese durch eine Leitplanke versperrt ist. Bislang gab es hier Hindernisse, weil die Stadt Seelze, so die Information, die Kosten tragen sollte. Diese Fördermittel können ein Weg für eine Lösung sein.