Ein nahversorger für Seelze-Süd: Seelze - Einzelhandel

  • Veröffentlicht am: 21. Januar 2020 - 11:31

Die Fraktion Bündnis90/die Grünen im Rat der Stadt Seelze beantragte heute folgenden Beschlussvorschlag dem Rat und seinen vorberatenden Gremien zur Entscheidung vorzulegen:

 

Antrag : Es wird festgelegt, welche (Ersatz) Fläche für einen Nahversorger in Seelze-Süd gesperrt wird, sofern eine Ansiedlung nicht auf der bisher dafür gesperrten Fläche erfolgt.

 

Begründung:

Der HAZ Seelze vom 13. Januar 2020 ist zu entnehmen, dass die Verwaltung plant, auf der bisher für einen Nahversorger seit vielen Jahren gesperrten Fläche im Baufeld D eine Kita-Erweiterung durchzuführen. Sollte diese Planung Wirklichkeit werden, so ist mit einem Beschluss dafür und einer Freigabe direkt und in die Entscheidung einbindend eine Sperrung einer „Ersatzfläche“ für die bisher gesperrte Fläche für einen Nahversorger festzulegen.

Die Bedingung dafür ist zwingend, dass diese Einkaufsmöglichkeit fußläufig für die BewohnerInnen aus Seelze-Süd zu erreichen ist. Unabdingbar ist ferner, dass die Verwaltung in der Planung zum 4. Bauabschnitt eine ausreichende und sinnvolle Fläche reserviert.

Ergänzende Info: Das Versprechen, einen Nahversorger anzusiedeln ist für die ersten Bewohner von Seelze-Süd bereits 15 Jahre alt – aber damit nicht verjährt!