10. Grünes Frühstück

  • Veröffentlicht am: 11. Juni 2011 - 19:09
Stefan Wenzel und Ralf Marter

Stefan Wenzel gratuliert zu dieser Veranstaltungsreihe!

[u]Die Grünen ins Seelze setzen auch mit dem 10.Grünen Frühstück eine Erfolgsgeschichte fort![/u]

Leider war nur eine sehr mäßige Presseankündigung des Frühstücks am Pfingstsamstag erfolgt. Trotzdem waren rd. 20 Personen zum Frühstück gekommen.

Zur Begrüßung wurde auf die vorangegangenen Veranstaltungen zurück geblickt. Die Grünen Frühstücke waren Ausgangspunkte zur Entstehung der BIen gegen Mastanlagen in Dedensen und Groß Munzel. Mit der Teilnahme von Meike Schümer ( Regionsabgeordnete der Grünen ) an einem Grünen Frühstück wurde die Basis für die neue Buslinie Velber – Harenberg - Seelze-Süd - Seelze gelegt. Aus Grünen Frühstücken sind die Unterschriftensammlungen für die Verlängerung von Kindergarten-Öffnungszeiten in Letter, Harenberg und weiteren Ortsteilen entstanden. Die Freigabe von öffentlichen Dächern für Photovoltaik-Anlagen wurde zuerst bei einem Grünen Frühstück diskutiert, die Photovoltaik-Anlage auf dem Georg- Büchner Gymnasium entstand ebenfalls aus einer Diskussion bei einem Grünen Frühstück. Frank Joosten, Ratsmitglied in Seelze, nannte die Fakten dieser großen Anlage, die seit Ende 2010 am Netz ist. Auch die Meinung zum Thema Bürgerhaushalt wurde von Seelzer Bürgern bei einem Grünen Frühstück erfragt – der Bürgerhaushalt kommt 2012.

Nach einer Information über die aktuellen Themen Qualle in Letter, Kindergartenbau St.Martin und Finanzierung der Ausweitung von Kindergarten-Öffnungszeiten, wurde Arifé Akcam-Hytrek, die Grüne Kandidatin für Seelze bei der Kommunalwahl für die Region, vorgestellt.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war Stefan Wenzel, Fraktionsvorsitzender Bündnis90/Die Grünen in Nieders. Landtag und Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz.

Die doppelte Zeit als ursprünglich geplant stellte sich Stefan Wenzel Fragen der anwesenden BürgerInnen zum Thema: [box]Atomkraft in Deutschland und der Welt[/box].

Dabei schaffte Stefan Wenzel nicht nur ein Bewusstsein dafür, dass die Endlagerdiskussion wegen der unvorstellbar langen Halbwertzeit eigentlich immer nur eine Diskussion um ein Zwischenlager sein kann. Beim Thema Stromleitungen stellte Stefan Wenzel dar, dass, bevor man über weitere Offshore-Windparks diskutiert, zunächst einmal die Möglichkeiten der Windkraft an Land richtig ausschöpft und sich damit das Thema relativiert. Ebenso logisch war das Modell, mit Norwegen über eine neue Trasse Energieaustausch zu betreiben – Windenergie gegen Wasserenergie. Hier schilderte Stefan Wenzel, welche Fußangeln bei dieser Lösung bislang das Verfahren künstlich blockieren. Staunen ging durch die ZuhörerInnen, als Stefan Wenzel sein häusliches Beispiel für sinnvollen Stromverbrauch schilderte. Einem möglichen aber nicht zwingend gegebenes Ansteigen der Stromkosten durch Abschaltung der Atomkraftwerke kann auch dadurch entgegen getreten werden, dass eigenes Verbrauchsverhalten überdacht und geändert wird. Dabei führt das Standby-Verhalten für viele Elektrogeräte ebenso zu einem oftmals unterschätzten Stromverbrauch, wie Gefrierfächer in Kühlschränken.

Stefan Wenzel machte auch die Broschüre „Grünes Energieszenario“ bekannt. Diese kann man gegen Gebühr als Broschüre oder als PDF-Datei kostenfrei über die Pressesprecherin der Grünen in Seelze – Evelyn Werner – erwerben.

Stefan Wenzel endete nicht, ohne den Grünen in Seelze zu dieser Veranstaltungsreihe zu gratulieren!


Der Beitrag von Ralf Marter, Ratsmitglied in Seelze, fiel wegen der vielen Fragen an Stefan Wenzel kürzer aus als geplant. Ralf Marter zeigte auf, dass alte Heizanlagen oft unwirtschaftlich sind und es sich lohnt, auch den Einsatz von Solarthermie zur Erzeugung von Warmwasser für Dusche, Geschirrspüler und Waschmaschine einmal durchzurechnen.

Auch ein besonderes Angebot wurde den TeilnehmerInnen des Grünen Frühstücks gemacht:

[box][u]Mit den Seelzer Grünen ist eine Besichtigung eines Windrades in Laatzen am 24.6.2011 um 11 Uhr möglich. Dafür kann man sich bewerben, wenn man 16 Jahre oder älter und körperlich nicht behindert ist oder keinen Herzschrittmacher o.ä. trägt. Bewerbungen an Evelyn Werner per Mail: Wernereuk(at)web.de mit Angabe der kompletten Anschrift und Geburtsdatum. Die Vergabe der noch freien 6 Plätze erfolgt im Losverfahren. Die Gewinner werden am 18.Juni 2011 per Mail informiert.

[/u][/box]