Probleme werden besprochen: Radfahren in Seelze

  • Veröffentlicht am: 27. Dezember 2016 - 9:19
Ortstermin

Am 25. Juni 2016 war beim 24. Grünen Frühstück in Seelze das Thema „Radfahren in Seelze“ angesagt.
Es gab dazu viele Wortmeldungen.
Einige der Wortmeldungen zeigten, dass es eine große Unsicherheit über die von Verkehrsteilnehmern zu beachtenden Verkehrszeichen im Zusammenwirken mit Radfahrern und durch Radfahrer gibt.
Es gab aber auch einige konkrete Vorschläge, Wünsche, Anmerkungen zu bestimmten Verkehrssituationen in der Stadt.
Die meisten und konkretesten Vorschläge kamen von Jens-Peter Schütt. Dieses wurde von den Grünen zum Anlass genommen, einen Ortstermin mit der Polizei und einem Vertreter der Stadt durchzuführen. Man traf sich an der Kreuzung Garbsener Landstraße/ Wunstorfer Straße/hannvoersche Str./Göxer Str.. Es zeigte sich, dass es eine nachzuprüfende und neu zu bewertende Begleitung der Radnutzung auf der Wunstorfer Straße gibt. Polizei und Verwaltung nehmen sich selbstverständlich der Sache an. Andere Verkehrspunkte wurden ebenfalls besprochen. Aber man musste feststellen, dass sie zwar nicht zufriedenstellend, jedoch auch aus verkehrsrechtlichen Gründen nicht änderbar sind. Ralf Hantke vom Kommissariat Seelze und Horst Kirchhoff von der Verwaltung der Stadt Seelze betonten mehrfach, dass sie über jeden Hinweis dankbar sind, der Unsicherheiten für Verkehrsteilnehmer aufweist und boten mehrfach an, man möge sich damit gern an sie wenden.
Es wird Anfang 2017 ein weiteres Gespräch zur Klärung von Fragen aus dem 24.
Grünen Frühstück geben. Da wird es um unterschiedliche Orte gehen, an den Drängelgitter die Fahrt von Radfahrern beeinflussen.